SEO Fehler – 11 Patzer, die Sie bei der Suchmaschinenoptimierung umgehen sollten

SEO Fehler

Sie stecken viel Zeit und Energie in die Suchmaschinenoptimierung Ihrer Website, doch Ihre Arbeit erntet keine Früchte? Die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass Sie beim Thema SEO einen oder mehrere der häufigsten Fehler machen und Sie deshalb keine oder nur wenige Erfolge sehen. Wir haben Ihnen die häufigsten Patzer im Bereich SEO zusammengestellt, die es in Zukunft zu vermeiden gilt.

SEO Fauxpas

1. Sie erwarten sofortige Ergebnisse

Zunächst einmal gilt: Wer in der Suchmaschinenoptimierung erfolgreich sein will, braucht Geduld und Ausdauer. Sollten Sie sofortige Ergebnisse erwarten, werden Sie schnell enttäuscht und geben zeitnah auf. Wenn Sie die folgenden von uns beschriebenen Fehler umgehen, dürfen Sie gut und gerne ein bis zwei Jahre auf gute Erfolge warten, denn so lange dauert es häufig bis der Algorithmus der Suchmaschine eine Domain mitsamt ihren Inhalten für vertrauenswürdig erklärt. Lesen Sie in unserem Artikel „Trust Factor“, welche Punkte Sie beim Thema Vertrauen und Glaubwürdigkeit Ihrer Website beachten sollten.

Eine Maßnahme, die allerdings sofort wirkt, ist die Suchmaschinenwerbung.

Sofortige Ergebnisse

2. Sie bieten dem User keinen Mehrwert

Einen Fehler, den Sie unbedingt vermeiden sollten, ist, dass Sie keinen qualitativ hochwertigen Content auf Ihrer Website anbieten. Denn wenn die User zwar auf Ihre Seite klicken, aber die Inhalte ihnen nicht weiterhelfen und ihre Fragen nicht beantworten, dann verlassen sie Ihre Internetpräsenz auch schnell wieder. Dies wirkt sich wiederum negativ auf das Google Ranking aus. Beachten Sie deshalb die Suchintention der User und versuchen Sie, ihre Probleme mit Ihrem Content zu lösen.

Mehrwert

3. Sie vernachlässigen eine Keyword-Recherche

Eine gründliche Keyword-Recherche ist das A und O aller SEO Maßnahmen, denn sie zeigt Ihnen Ihre Potenziale im Rahmen der Suchmaschinenoptimierung auf. Meiden Sie am besten Keywords, die nicht zu Ihrem Unternehmen passen, Keywords, die kein großes Suchvolumen aufweisen (nach denen also selten gesucht wird) und Keywords, die aufgrund zu großer Konkurrenz eine sehr hohe Keyword Difficulty bergen. Setzen Sie lieber auf eine gute Mischung aus generischen und sogenannten Long-Tail-Keywords.

Keyword Recherche

4. Ihre Seite ist nicht mobile-friendly

Die Nutzbarkeit Ihres Internetauftritts auf dem Smartphone stellt einen wesentlichen Rankingfaktor in der Suchmaschinenoptimierung dar. Wer den Punkt der Mobilfreundlichkeit in Zeiten des hohen mobilen Traffics ignoriert, darf sich nicht über fehlende SEO-Erfolge wundern. „Mobile first“ – denn auch aus Googles Sicht ist die mobile Version einer Website wichtiger als die Desktopvariante.

In diesem Zusammenhang spielt auch die Page Speed eine große Rolle. Eine Seite, die extrem lange zum Laden auf Mobilgeräten benötigt, büßt leider Rankingpunkte ein.

Nicht mobile friendly

5. Ihre Website weist Duplicate Content auf

Duplicate Content ist der Feind der Suchmaschinenoptimierung. Dabei handelt es sich um Inhalte, die doppelt auf Ihrer Seite zu finden sind oder aber von anderen Websites kopiert wurden. Da der Google Bot nicht weiß, welchen der doppelten Inhalte er indexieren und ranken soll, verwirrt doppelter Content die Suchmaschine nur. Das Kopieren von fremden Inhalten anderer Websites tut daher rein gar nichts für Ihr Ranking. Vermeiden Sie doppelte Inhalte, wenn möglich.

Duplicate Content

6. Sie nutzen Keyword Stuffing

Ein weiteres No-Go im Rahmen der Suchmaschinenoptimierung ist das sogenannte „Keyword Stuffing“. Bei dieser Methode handelt es sich um das Verfassen von Texten, die eine Keyword-Dichte von mehr als 5% aufweisen. In den meisten Fällen bemerken die User dieses Vorgehen sofort und springen schnell von solchen Seiten ab. Google bestraft diese Methode und lässt solche Websites nicht oder nur sehr schlecht ranken. Schreiben Sie also lieber qualitativ hochwertige Texte, die zwar auf ein Keyword optimiert sind, aber den Nutzern auch einen echten Mehrwert bieten.

Keyword Stuffing

7. Sie ignorieren Meta Descriptions

Meta Descriptions sind Beschreibungen, die den Suchenden in der Suchmaschine Informationen darüber geben, was sie auf Ihrer Seite erwartet. Nutzen Sie diese Felder für aussagekräftige und spannende Informationen. Sollten Sie die Meta Descriptions ignorieren, gehen Ihnen vermutlich einige Klicks auf Ihre Website verloren, die Google gezeigt hätten, dass Ihre Seite relevant ist.

Meta Descriptions

8. Sie optimieren Ihre Bilder nicht

Nicht nur die Texte einer Website sollten optimiert werden, sondern auch die zur Verfügung gestellten Medien, wie z.B. Bilder. Zum einen sollten die Dateigröße und die Bildgröße einer Grafik so gewählt sein, dass die Ladegeschwindigkeit in einem guten Bereich bleibt. Zum anderen sollten Sie für jedes Bild ALT-Attribute und TITLE-Tags verwenden, die aussagekräftige Informationen zum Bild beinhalten, damit die Suchmaschine die Relevanz der Bilder Ihrer Website einschätzen kann. Auch die Einzigartigkeit der genutzten Bilder spielt eine Rolle. Verzichten Sie also lieber auf Stock Fotos und nutzen Sie nur Medien, die zu Ihrem Text passen.

Optimierung Bilder

9. Sie nutzen keine Links

Das Setzen von Links wird im Rahmen der Suchmaschinenoptimierung gerne unterschätzt. Tatsächlich tragen sowohl interne als auch externe Links zum Nutzen und Mehrwert Ihrer Website bei. Voraussetzung ist, dass die Linkstruktur Ihrer Seite klar und deutlich ist und externe Inhalte, auf die Sie verlinken, themenrelevant sowie vertrauenswürdig sind. Externer Content sollte Ihre Aussagen stets ergänzen, belegen und unterstützen.

Einsatz Links

10. Sie ignorieren die Usability

Eine Website lebt nicht nur von effektivem Content, sondern ebenfalls von einer guten Benutzerfreundlichkeit. Nutzer, die sich auf Ihrer Website z.B. aufgrund von schlechtem Layout, schwieriger Leserlichkeit oder Unübersichtlichkeit nicht zurechtfinden, verlassen diese zeitnah wieder, was sich wiederum negativ auf das Google Ranking auswirkt. Ignorieren Sie den Faktor der Usability also keinesfalls.

Usability

11. Sie blockieren die Indexierung

Zu guter Letzt geht es um einen simplen, aber fatalen Fehler: Sie haben in der robots.txt eine Einstellung vorgenommen, die die Indexierung Ihrer Website verbietet. Eine weitere Möglichkeit, warum Google Ihre Seite nicht indexiert, ist, dass Sie keine Sitemap bei Google eingereicht haben. Achten Sie penibel darauf, diese beiden Fälle zu vermeiden und reichen Sie die Sitemap Ihrer Website rechtzeitig bei Google ein.

Indexierung

All diese Fehler gilt es dringend zu umgehen, damit Sie bald Erfolge Ihrer SEO-Maßnahmen verzeichnen können. Wer zusätzlich erfahren möchte, welche Social Media Fehler Sie unbedingt vermeiden sollten, dem legen wir unseren Artikel „Social Media Fauxpas“ ans Herz.

 

Wenden Sie sich bei jeglichen Fragen rund um das Thema Suchmaschinenoptimierung an uns. Wir beraten und unterstützen Sie gerne!

Einen Kommentar schreiben

  • (will not be published)

XHTML: Sie können diese Tags nutzen: : <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>