Attraktive Förderungen des Bundes für Unternehmen – Jetzt Digitalisierungsprojekt starten!

Die Digitalisierung von Geschäftsprozessen setzt bei Unternehmen Effizienzgewinne frei. Eine moderne Webseite unterstützt sie bei der Neukundengewinnung und
durchdachte Online-Marketing-Maßnahmen steigern Umsätze oder helfen, neue Mitarbeiter zu finden.

Die Vorteile von Digitalisierungsprojekten liegen auf der Hand. Trotzdem scheuen viele Unternehmer noch die damit verbundenen Investitionen. Hier setzen die Förderprogramme des Bundes für Digitalisierungsprojekte an. Je nach Unternehmen und Projekt bezuschusst der Bund Digitalisierungsprojekte mit bis zu 70 % Fördergeld.

Die entsprechenden Förderprogramme stellen wir Ihnen in diesem Blogartikel kurz vor.

Falls Sie Fragen haben, inwieweit Ihre Projekte im Rahmen der Förderprogramme durchgeführt werden können, kontaktieren Sie uns gerne telefonisch oder per E-Mail.

„Digital Jetzt – Investitionsförderung für kleine und mittlere Unternehmen (KMU)“.

Am 07.09.2020 startet das neue Förderprogramm „Digital jetzt!“. Im Rahmen dieses Förderprogramms werden die Anschaffung und Implementierung von Hard- und Software im Rahmen eines Digitalisierungsprojekts mit bis zu 70 % gefördert. Auch die Erstellung von Webseiten und Online-Shops ist inbegriffen. Daneben werden auch Qualifizierungsmaßnahmen für Mitarbeiter finanziert.
Gefördert werden mittelständische Unternehmen aus allen Branchen (inklusive Handwerksbetriebe und freie Berufe) mit 3 bis 499 Beschäftigten. Die Höhe der Förderung richtet sich nach der Beschäftigtenanzahl: Je kleiner das Unternehmen ist, desto höher der Förderanteil (40-50 %). Bis 30.06.2021 gelten pandemiebedingt noch erhöhte Fördersätze. Die Förderraten liegen außerdem in „strukturschwachen“ Regionen wie Brandenburg nochmal 10 % höher. Bei Einbezug von Sicherheitsthemen kann der Fördersatz noch weiter steigen. Auch Wertschöpfungsketten oder -netzwerke können mit mehr Förderung und einem höheren Fördersatz rechnen.
Die Antragstellung ist seit dem 07.09.2020 möglich. Das Förderprogramm endet planmäßig Ende 2023.

Mit der „Go digital“-Förderung Digitalisierungsprojekte zu 50 % fördern lassen

Die Fördersumme in Go digital-Projekten beträgt bis zu 33.000 Euro. Dabei werden Beratungen in den Feldern digitalen Markterschließung, Digitalisierung von Geschäftsprozessen und IT-Sicherheit gefördert sowie die Umsetzung entsprechender Maßnahmen (jedoch keine Hardware und Software) mitfinanziert.

Folgende Maßnahmen werden beispielsweise gefördert:

Maßnahmen zur digitalen Markterschließung

  • Webseiten und Online-Shops (auch Relaunches, Updates und Erweiterungen)
  • Suchmaschinen-Optimierung (SEO)
  • Social Media Marketing
  • die Vorbereitung von Facebook- oder Google Adds-Kampagnen

Maßnahmen zur Digitalisierung von Geschäftsprozessen, wie z. B.

  • Implementierung neuer Rechnungs- oder Warenwirtschaftssysteme
  • Angebotsgeneratoren
  • Schnittstellen zu externen Diensten wie PayPal, eBay und Co.
  • die Einrichtung von Remote-Arbeitsplätzen fürs Home-Office

Maßnahmen zur IT-Sicherheit, wie z. B.

  • Analyse Ihrer IT-Infrastruktur auf Schwachstellen und deren Behebung
  • sichere WLan-Netze mit differenzierten Rechten (z. B. in der Gastronomie)
  • systeminterne Datenübergaben DSGVO-gerecht gestalten
  • Einrichtung von Virenscannern
  • die Entwicklung und Umsetzung einer BackUp-Strategie
  • sichere E-Mail-Archivierung

 

Relevant ist die Förderung für KMU verschiedenster Branchen. Freie Berufe und einzelne Berufsgruppen wie Unternehmensberatungen sind von dieser Förderung ausgenommen. Für einige gibt es nun mit „Digital Jetzt“ eine gute Alternative.
Das Förderprogramm „Go digital“ ist der ältere Bruder von „Jetzt digital“ und beide können sich ergänzen. Zum Beispiel wird über Go-digital gefördert ein Angebotsgenerator in der Webseite integriert sowie eine Schnittstelle zum neuen CRM implementiert und die neue CRM-Software wird über „Digital jetzt“ gefördert.
Go-Digital-Projekte können nur von Unternehmen durchgeführt werden, die im Förderprogram akkreditiert sind. Als akkreditierte Go-digital-Agentur stehen wir Ihnen gerne als Ansprechpartner für Ihre Digital-Projekte zur Verfügung! Sprechen Sie uns an.

Förderungen der Bundesländer

Neben den vorgestellten bundesweiten Förderprogrammen gibt es auch bundeslandspezifische Programme wie zum Beispiel

  • den Brandenburgischen Innovationsgutschein (BIG-digital & Gründung innovativ)
  • Gründungsbonus Berlin (für Start-Ups)
  • Digitalbonus Bayern
  • Digi-Trans (Mecklenburg Vorpommern)
  • Digitalisierungsprämie (Baden-Württemberg)
  • Digi-Zuschuss (Hessen)
  • usw.

Es macht Sinn, sich auch die Förderprogramme im eigenen Bundesland anzuschauen.

Wir unterstützen Sie bei der Wahl geeigneter Finanzierungshilfen

Ihre Fördermöglichkeiten zusammengefasst

  • Digital jetzt, BMWI, bis zu 50.000 €
  • Go digital, BMWI, bis zu 16.500 €
  • bundeslandspezifische Programme

Wir beraten Sie gerne, welches Förderprogramm für Sie in Frage kommt und übernehmen für Sie die Antragstellung. Daneben können Projekte als auch Eigenanteile aus den Förderprogrammen oft über einen Kredit der KfW (ERP-Regionalförderprogramm) finanziert werden. Wir können Ihnen des Weiteren auch Leasing-Möglichkeiten anbieten.

Sprechen Sie uns an und vereinbaren Sie einen unverbindlichen Beratungstermin mit uns.

Bild von bertholdbrodersen auf Pixabay