Themenfindung für Corporate Blogs

Thema – Symbolbild

Auch in Deutschland werden Corporate Blogs bei immer mehr Unternehmen Teil der Außendarstellung. Nicht nur Unternehmen wie Daimler oder Adidas haben ihr Potenzial als Teil Ihrer Public Relations–Politik schon entdeckt und stehen über ihre Unternehmensblogs im engen Kontakt zu Kunden, Interessierten und Multiplikatoren. Wenn die Themenauswahl und -aufbereitung stimmt, kann sich ein unternehmenseigener Blog im Laufe der Zeit zu einer wertvollen Kommunikation zwischen Unternehmen und Bloglesern führen. Wenn Sie Ihren eigenen Corporate Blog aufbauen wollen, brauchen Sie die für Ihre Zielgruppen geeigneten Inhalte, den so genannten Content. Aber zu welchen Themen sollten Sie bloggen?

Ihre Planung ist entscheidend

Wie Sie ihr Blog thematisch gestalten, hängt einzig und allein von Ihren strategischen Zielen ab. Wer soll Ihre Blogtexte lesen: Kunden, Multiplikatoren, Journalisten? Welche Botschaften möchten Sie vermitteln? Wenn Sie zum Beispiel Einblicke in Arbeitsabläufe Ihres Unternehmens geben, können Sie damit Ihren Lesern die Menschen hinter den Dienstleistungen oder Produkten näher bringen. Andererseits sollten Sie in Ihrem Corporate Blog nicht zu häufig über Ihr Unternehmen berichten, sondern auch Themen aufgreifen, bei denen Sie Ihre Kompetenz zeigen und zugleich potenzielle Leser interessieren können.

Stellen Sie sich vor, Ihr Unternehmen ist ein Hersteller von Autoreifen. Informieren Sie also Ihre Leser zum Beispiel darüber, was ein Reifen heute leisten muss, mit welchen Techniken Reifen immer besser den äußeren Gegebenheiten angepasst werden, aber auch darüber, wie man Reifen richtig montiert oder einlagert. Auch können Sie auf Risiken wie Aquaplaning hinweisen und Links zu Fahrtrainings bieten. Befassen Sie sich, um im Beispiel zu bleiben, ruhig auch mit übergeordneten Themen wie der neuesten Autotechnik, den Vorschriften der Straßenverkehrsordnung oder dem neuen Bußgeldkatalog. Mit dem richtigen Themenmix bieten Sie einen echten Mehrwert und gewinnen interessierte und treue Leser, die Ihnen vertrauen und zu Ihrer Reputation als verlässlicher Blogger beitragen.

Wagen Sie den Perspektivwechsel

Wichtig ist, dass Sie Ihre Themen glaubwürdig und transparent aufbereiten und Ihren Blog nicht als Marketingkanal begreifen. Überlegen Sie dazu, wie Sie Ihre Themen, Produkte oder Dienstleistungen auf verschiedenen Ebenen behandeln können. Geben Sie zum Beispiel Einblicke in neueste Entwicklungen und Ideen (nicht nur die eigenen!) oder lassen Sie die Leser an der aktuellen Forschung teilhaben. Dafür können Sie auch Videos, Fotos und Interviews mit Forschern oder Experten in Ihre Beiträge integrieren, denn diese zählen als besonders hochwertiger Content. Gut ist es, wenn Sie durch Expertise glänzen und diese mit Ihren Lesern teilen. Bei anspruchsvollen Themen ist es ratsam, komplexe Inhalte so weit zu vereinfachen, dass auch interessierte Laien Ihnen folgen können. Verweisen Sie ruhig auch auf Beiträge in anderen Blogs und ermöglichen Sie Ihren Lesern die Möglichkeit, Themen differenziert betrachten zu können. Blicken Sie also über den Tellerrand hinaus, aber verlieren Sie dabei bitte nicht Ihr Ziel als Blogger aus den Augen!

Um geeignete Themen zu erarbeiten, beginnen Sie mit einem gründlichen Brainstorming und schreiben zunächst alle Ideen auf, die als Beitrag veröffentlicht werden können. Lassen Sie diese Liste ruhig eine Weile „ruhen“ und besprechen Sie diese mehr als nur einmal. Wie Sie aus den gefundenen Themen einen gelungenen Redaktionsplan entwickeln, erklären wir Ihnen im nächsten Teil dieser Serie. Gern beraten wir Sie beim Aufbau Ihres Unternehmensblogs. Sprechen Sie uns einfach an!

Einen Kommentar schreiben

  • (will not be published)

XHTML: Sie können diese Tags nutzen: : <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>