WordPress Backup erstellen und wieder einspielen

wordpress Backup erstellen und wiederherstellen

Sie möchten ein Wordpress Backup erstellen? Möglicherweise haben Sie gerade ein Update durchgeführt, seitdem ist Ihre Website nicht mehr erreichbar? Für die Zukunft zeigen wir Ihnen, wie Sie für Ihre WordPress Website ein Backup anlegen und Ihre Website wiederherstellen können.

 

WordPress Backup erstellen und Website sichern

Früher war die Erstellung von Backups zeitintensiv und aufwändig. Mit der heutigen Technik geht die Datensicherung sehr viel schneller, da antiquare Speichermedien, wie zum Beispiel Disketten, mittlerweile von USB Sticks und Cloud-Diensten abgelöst wurden. Der zu investierende Aufwand regelmäßiger Backups ist dadurch deutlich geringer.

Grundregeln zur Erstellung eines WordPress Backups

Um Ihre WordPress Website abzusichern, sollte die Katastrophe mal eintreten, gibt es drei wichtige Regeln, die Sie bei einem Backup Ihrer Website beachten sollten.

1. Regelmäßige Backups

Ein Backup erstellen ist keine einmalige Sache. Führen Sie eine Regelmäßigkeit für Ihre Absicherungen ein. Diese sollte sich danach orientieren, wie oft Sie neue Inhalte veröffentlichen. Nutzen Sie dazu Plugins, die für Ihre Website automatische Sicherungen erstellen. Diese müssen im Normalfall nur kontrolliert werden.

2. Backup nach jedem Update der WordPress-Installation

Es ist zu empfehlen für Ihre WordPress-Installation vor jedem Update ein Backup anzulegen – auch für Plugins oder Themes.

3. Verschiedene Speichermedien nutzen

Sichern Sie Ihr Backup an mehreren Speicherorten gleichzeitig ab. Das kann eine Festplatte, Cloud oder USB Stick sein. Sollte der Cloud-Dienst mal nicht zur Verfügung stehen, die Festplatte und USB-Stick kaputt gehen, haben Sie Ihr Backup zumindest auf einem intakten Speichermedium.

Was wird bei einem WordPress Backup gesichert?

Das Backup für Ihre Website besteht aus zwei Bereichen:

  1. Die WordPress-Website, das sind alle Dateien, wie Bilder, Plugins oder das Theme selbst.
  2. Die MySQL Datenbank, sie besteht aus den Inhalten wie Unterseiten, Blogbeiträgen, Kommentaren und Nutzerdaten.

Die zwei genannten Punkte umfassen das vollständige Backup Ihrer Website. Wie bereits erwähnt kann ein WordPress-Datensicherung manuell oder automatisiert umgesetzt werden. Beide Methoden stellen wir Ihnen im Folgenden vor.

Welches Backup Plugin bietet sich an?

Ein beliebtes Plugin zum Erstellen eines Backups ist “BackWPup” mit aktuell 500.000 aktiven Installationen und einer Durchschnittswertung 4 von 5 Sternen.

Folgende Funktionen bietet BackWPup:

  • Backup der WordPress Datenbank (MySQL)
  • Einen WordPress XML Export
  • Optimierung Ihrer Datenbank
  • Überprüfung und Reparatur Ihrer Datenbank
  • Datei(en)-Backup (Bilder, Plugins, Theme)

Zudem kann das Plugin mit diversen Cloud-Diensten wie Dropbox und Google Drive verbunden werden.

WordPress Backup erstellen und planen

  • Sie können mit dem Plugin “BackUPup” einen Backup-Plan erstellen:
  • Gehen Sie im Backend Ihrer WordPress Website auf “BackUPup”
  • Planen Sie unter “Neuer Auftrag” einen neues Backup
  • Legen Sie die Ausgabedatei als “Zip” fest
  • Verbinden Sie “BackUPup” mit einem Clouddienst wie Google Drive oder Dropbox – hierfür ist nur eine
  • Authentifizierung nötig
  • Legen Sie eine E-Mail fest, an die “BackUPup” ein Protokoll schicken soll
  • Sie finden Ihren Plan unter “Aufträge”, hier können Sie mit dem Klick auf “Jetzt starten” das Backup ausführen

Ein manuelles WordPress Backup durchführen

Der Fall kann eintreten, dass aus irgendwelchen Gründen Ihre automatisierte Backup-Lösung ausfällt oder nicht richtig funktioniert. Als Alternative bietet sich deshalb eine manuelle Absicherung an. Hier erklären wir Ihnen wie.

Zuerst brauchen Sie einen Zugang zu Ihrem FTP-Server wie auch zu Ihrer MySQL Datenbank.

Schritt 1: Sichern Sie die Daten auf Ihrem FTP-Server

Loggen Sie sich mit Ihren Nutzerdaten mit einem FTP-Client (wir empfehlen Filezilla) auf Ihren FTP-Server ein und sichern Sie Ihre WordPress-Installation inklusive Ihrer .htacess-Datei auf Ihrer Festplatte ab. Die Login-Daten bekommen Sie von Ihrem Hoster bereitgestellt.

Schritt 2: WordPress Datenbank (MySQL) exportieren

Loggen Sie sich in Ihre phpMyAdmin über den Kundenbereich Ihres Hosters ein. Hier können Sie die Datenbank Ihrer WordPress-Installation auswählen. Klicken Sie im oberen Menü auf “Exportieren” und wählen Sie dabei das Format “SQL” aus und klicken Sie auf “OK”.

WordPress Backup wiederherstellen

Ein Backup anlegen ist schnell gemacht. Der schwierige Teil ist dieses wieder einzuspielen bzw. die WordPress-Website wiederherzustellen, sollte diese beschädigt sein. Doch keine Angst, im Grunde sind die gleiche Handgriffe wie zur Erstellung des Backups notwendig, nur in umgekehrter Reihenfolge. Das kann automatisiert oder manuell passieren.

Szenario: Das Backend der WordPress Website ist nicht mehr erreichbar

Wenn das Backend Ihrer WordPress Installation nicht mehr erreichbar ist, schlagen wir eine manuelle Wiederherstellung vor.

Datenbank importieren über MySQL:

  1. Loggen Sie sich mit Ihren Zugangsdaten in die phpMyAdmin ein
  2. Wählen Sie die Datenbank Ihrer WordPress aus.
  3. Jetzt klicken Sie auf „Importieren“ und wählen über die Funktion „Durchsuchen“ die .sql-Datei des Backups aus.
  4. Im Normalfall können die Standardeinstellungen beibehalten werden. Dennoch sollten Sie kontrollieren, ob das Format “sql” und die Zeichenkodierung “utf-8” eingestellt sind.
  5. Jetzt starten Sie den Import und drücken „OK”

Daten importieren über FTP

Zum Vervollständigen Ihrer WordPress-Wiederherstellung müssen noch die Daten wie Bilder, Themes und Plugins auf Ihrem Webserver hochgeladen werden. Dies geht am einfachsten mit dem von uns empfohlenen FTP-Client Filezilla.

  1. Melden Sie sich über Filezilla auf Ihrem Webserver an.
  2. Nun wählen Sie im linken Bereich von Filezilla das gesicherte Backup aus
  3. Nun ziehen Sie den Backup-Ordner per Drag & Drop in den rechten Bereich auf Ihren Server.

Der Kopiervorgang mit Filezilla kann je nach Größe Ihres Ordners und Ihrer Internetverbindung zwischen wenigen Minuten und einer Stunde dauern.

Haben Sie Fragen zur Datenbanksicherung und Wiederherstellung Ihrer Website? Die CCDM GmbH Steht Ihnen gern für Fragen zur Verfügung. Kontaktieren Sie uns!

Einen Kommentar schreiben

  • (will not be published)

XHTML: Sie können diese Tags nutzen: : <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>