Social Media: Mehr Gäste für Hoteliers

Social Media für Hotellerie & Gastronomie

Social Media spielt auch in der Hotelbranche eine immer größere Rolle.

Im ersten Teil unserer Serie „Social Media in  der Hotellerie“ informieren wir Sie über die Vorteile und den daraus resultierenden Nutzen von sozialen Netzwerken und stellen Ihnen die ersten notwendigen Schritte vor.

Social Media = Erfolgspotenzial

Das Internet ist auch für Hoteliers und Gastronomen ein unverzichtbares Netzwerk geworden. Jede dritte Zimmerbuchung kommt mittlerweile aus dem Netz und die Begriffe „Hotel“ und „Restaurant“ sind zwei der meistgenutzten Suchwörter (Quelle: Dehoga Gastgewerbe-Magazin). Nicht nur Hotelgäste, sondern auch Restaurantbesucher ziehen vermehrt das Internet zu Rate. Ihre Gäste bewerten, empfehlen und sprechen über Ihr Hotel – auch und gerade im Internet. Ein aktives Profil im Social Web bietet Ihnen die Möglichkeit, diese Gespräche an einem Punkt zu sammeln, mitzuhören und auch aktiv mitzugestalten.

Eine große Rolle für die Hotellerie und Gastronomie spielen dabei Bewertungs- und Empfehlungsportale wie Yelp (früher Qype). Aber auch Google+ (das soziale Netzwerk von Google) erlaubt mittlerweile Bewertungen Ihres Unternehmens, die direkt in die Suchergebnisse einfließen. Plattformen wie Facebook, Twitter und auch Google+ bieten somit für Sie beste Möglichkeiten, sich Bewertungen zu stellen und diese für sich zu nutzen. Zudem präsentieren Sie sich potenziellen Gästen und binden vorhandene Stammgäste weiter an Ihr Hotel. Wie Sie von sozialen Netzwerken profitieren und was Sie beachten sollten, zeigen wir Ihnen in diesem Blogbeitrag.

Welche Vorteile haben soziale Netzwerke?

An oberster Stelle steht der offene Austausch mit Ihren Gästen. Durch soziale Netzwerke vereinfacht sich die Kontaktaufnahme und der Austausch zwischen Ihnen und Ihren potenziellen Hotelgästen. Zudem haben Sie die Möglichkeit Ihre Gäste näher kennenzulernen und können die Informationen nutzen, um Ihre Dienstleistungen und Ihre Angebote noch genauer auf Ihre Zielgruppe auszurichten. Durch eine ansprechende Darstellung verschaffen Sie einen guten Einblick in Ihr Hotel und werben auf subtile Art und Weise für sich. Ihrer Kreativität sind hierbei keine Grenzen gesetzt: veröffentlichen Sie beispielsweise Fotos von Ihren neu renovierten Zimmern oder der neuen Speisekarte in Ihrem Restaurant. Oder zeigen Sie Videos von Ihrem schönen Wellnessbereich. Somit sorgen Sie für den nötigen Anreiz Ihren Internetauftritt zu besuchen und wecken das Interesse an Ihrem Hotel.

Ihre stärkere Präsenz im Internet erhöht maßgeblich die Loyalität Ihrer Stammgäste und sorgt durch das Gewinnen von neuen Gästen für eine höhere Auslastung Ihres Hotels. Wenn Sie sich jetzt entschieden haben diese Vorteile für sich zu nutzen, widmen Sie sich zunächst den folgenden Schritten.

Erste Schritte für einen erfolgreichen Social Media-Auftritt

Die nachfolgenden Punkte sollten Sie entweder in einem Erstgespräch mit einer beratenden Agentur oder – noch besser – bereits vorher für sich selbst klären.

  1. Verschaffen Sie sich einen Überblick, wo Ihr Hotel im Internet bislang vorkommt. Geben Sie Ihren Hotelnamen beispielsweise bei Google ein und schauen Sie sich die Suchergebnisse genau an.
  2. Definieren Sie ein konkretes Ziel oder konkrete Ziele, welche Sie mit Ihrem Auftritt in einem sozialen Netzwerk erreichen wollen. Ein Ziel könnte zum Beispiel sein: „Ich möchte die Loyalität meiner Gäste steigern und das Image meines Hotels verbessern.“
  3. Bestimmen Sie einen Ansprechpartner im Unternehmen, der bei eventuell auftretenden Problemen und Fragen eine Lösung findet und im Zweifelsfall Entscheidungen treffen kann.
  4. Entscheiden Sie, welche sozialen Plattformen für Ihr Hotel in Frage kommen. Nutzen Sie die sozialen Netzwerke, auf denen sich Ihre aktuellen und potenziellen Gäste aufhalten.
  5. Legen Sie ein Themenspektrum fest, das sich an Ihren Zielen und Ihrer Zielgruppe orientiert. Welche Inhalte sind für Ihre Zielgruppe interessant und wirken einladend auf Ihre Gäste? Worauf möchten Sie im Besonderen aufmerksam machen?

Tipps und Tricks

Authentizität spielt eine wichtige Rolle bei der Online-Kommunikation mit Ihren Gästen. Veröffentlichen Sie deshalb nicht anonym Inhalte, sondern zeigen Sie Ihren Gästen, wer mit Ihnen kommuniziert. Suchen Sie aktiv den Dialog mit Ihren Gästen und zeigen Sie Interesse an diesem Austausch. Auf Kommentare sollten Sie zügig, höflich und konstruktiv antworten. Verzichten Sie auf zu viel Selbstdarstellung und PR-Veröffentlichungen. Vertreten Sie stattdessen Ihre eigene Meinung, in einem passenden Rahmen, und weisen sie auf interessante und hotelrelevante Inhalte, die im Internet zu finden sind, hin. Versetzen Sie sich dabei in den potenziellen Leser hinein: Was fände er bei den von Ihnen gewählten Themen nützlich, interessant, unterhaltsam? Wenn Sie es schaffen, diese Fragen erfolgreich zu beantworten, ist Ihnen der Erfolg ziemlich sicher. Nur in Ausnahmefällen sollten Sie Kommentare Ihrer Gäste zensieren oder löschen. Stellen Sie sich stattdessen der Kritik und antworten Sie konstruktiv, ebenso wie an der Rezeption. Beachtenswert ist hingegen, dass Sie selbst auch die Spielregeln einhalten müssen. So gilt zum Beispiel die Impressumspflicht auch in sozialen Netzwerken, zudem haben auch die Plattformbetreiber Regeln, an die Sie sich bei der Wahl und Präsentation Ihrer Inhalte halten sollten.

Das alles mag zunächst nach viel Aufwand und Neuland klingen, dennoch lohnt es sich, den Weg in die sozialen Netzwerke zu beschreiten um hier Anregungen für die eigene Arbeit und vor allem neue Gäste zu gewinnen und zu Stammgästen zu machen.

 

Einen Kommentar schreiben

  • (will not be published)

XHTML: Sie können diese Tags nutzen: : <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>