SEO ohne Backlinks – funktioniert das?

SEO ohne Backlinks? Seit Jahren sind Links wichtige Empfehlungen für Online-Inhalte. Diese helfen der Suchmaschine die Qualität einer Webseite zu bewerten. Hin und wieder tauchen dabei Meldungen auf, dass gute Rankings auch ohne Backlinks möglich sind. In der Tat gib ist Maßnahmen eine Website ohne Backlinks vorne in den Google-Suchergebnissen zu platzieren. Wir zeigen Ihnen einige davon.

Platz eins in Google ranken ohne Backlinks?

Linkbuilding ist ein wichtiger Faktor, um in den Google SERPs auf den vordersten Positionen zu landen. Doch der Einfluss von Backlinks hat in den letzten Jahre abgenommen. Google reguliert immer stärker unnatürlichen Backlinkaufbau, in dem es Websites abstraft. Außerdem haben die vorgenommenen Änderungen am Google-Algorithmus dazu geführt, dass der Fokus stärker auf den eigentlichen Content, Semantik und Nutzersignale gelegt wird. Die Frage stellt sich: Werden in unmittelbarer Zukunft Backlinks für SEO überflüssig? Zumindest gibt es aktuell Maßnahmen auch ohne Backlinks gute Google-Rankings zu erzielen. Im Folgenden stellen wir Ihnen einige davon vor.

Keywörter mit hohem Suchvolumen und geringem Wettbewerb finden

Keywörter lassen sich am besten mit dem Google Keywordplanner herausfinden. Für die Longtail-Suche bietet sich zudem das Tool Keyword.io an. Der Keywordplanner eignet sich besonders gut für Blogartikel. Dabei ist es wichtig nach Keywörter zu suchen, die eine hohe Suchanfrage und einen geringen Wettbewerb haben. Dadurch ist es leichter gute Rankings zu erzielen.

Prägnante Überschrift verfassen

Der Titel ist ein wichtiger Faktor, um mit einem Blogartikel bzw. Unterseite weit oben zu ranken. Er sollte den Leser sofort ansprechen und einzigartig. Außerdem sollte er nicht einfach von einem verwandten Artikel in den Google SERPs kopiert werden. Eine Hilfe können hierbei folgende Tools bieten:

Das W-Fragen Tool erstellt automatisch relevante Fragen zu Ihrem Keyword, wohingegen AnswerThePublic neben Fragen auch Aussagen zu Ihrem Schlüsselwort automatisch generiert.

Long-Tail Keywords verwenden

Es ist empfohlen für Ihr Hauptkeyword ein Set von mehreren Nebenkeywords zu erstellen, dass sogenannte Long-Tail Keywords beinhaltet. Vorteil mit einem solchem Long-Tail Keyword ist die Wahrscheinlichkeit gleich mit mehreren Schlüsselwörtern zu ranken. Ganz einfach können Sie diese über die “Google Suggest” Suche herausfinden.

Google Suggest

Als erster über das Keyword berichten

Schreiben Sie als erster über ein Thema und verschaffen Sie sich einen Vorteil gegenüber Ihren Mitkonkurrenten. Dazu bietet sich Ihnen das Tool “Google Trends” an. Hier können Sie Themen sehen, die gerade im Trend liegen, eine hohe Suchanfrage aber wenig Wettbewerb haben. Hier ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass Sie ohne Backlinks eine gute Google Position mit Ihrem Keyword erreichen.

Latent Semantic Indexing (LSI) nutzen

“Content is King”. Vielleicht haben Sie davon schon einmal gehört? Einzigartige Inhalte, die dem Nutzer einen Mehrwert bieten, werden gut ranken, ohne Frage. Daneben spielt die Onpage-Optimierung eine entscheidende Rolle, um gute Platzierungen in den Google-Suchergebnissen zu erzielen. Hier ist die ideale Keywordichte entscheidend – Schlüsselwörter dürfen nicht zu wenig, aber auch nicht zu oft im Text auftreten und dürfen zudem nicht den Lesefluss stören. Um die perfekte Balance zu schaffen, gibt es LSI. Bei dieser Technik werden Synonyme für das eigentliche Schlüsselwort verwendet, um Keyword-Spamming zu verhindern. Man spricht hier von Semantik, der inhaltlichen Einordnung zu einem bestimmten Thema. Folgendes Tool eignet sich sehr gut als LSI-Generator:

Interne Verlinkungen setzen

Interne Links können sehr stark zu einer guten Position in Google beitragen. Vergewissern Sie sich interne Links in Ihren Blogbeiträgen zu themenrelevanten älteren Blogartikeln zu setzen. Das gleiche gilt für Ihre statischen Seiten, die auf themenrelevante Unterseiten verlinken. Sie vereinfachen dadurch dem Google Crawler Ihre Website zu indexieren und erzeugen zeitgleich Links mit Mehrwert für Ihre Leser.

Metadaten und Titel-Tags definieren

Metadaten bzw. Meta-Tags sind SEO relevante Elemente, welche vom Crawler einer Suchmaschine gescannt, verarbeitet und in die Berechnung für ein Ranking einbezogen werden. Diese sind fundamental für eine hohe Positionierung in den SERPs bzw. für die gesamte Indexierung Ihrer Website.

  • Meta-Titel: Der Meta-Titel wird als eine der 200 Faktoren zur Berechnung der Google SERPs herangezogen. Er stellt eine kurze Beschreibung der Webseite da und wird auf Haupt- und Unterseiten jeweils individuell formuliert. Er enthält zudem das Keyword, mit dem Ihre Unterseite in den Suchergebnissen gefunden werden soll.
  • Meta-Description: Die Metabeschreibung ist kein direkter Rankingfaktor. Trotzdem ist diese ausschlaggebend für den CTR – der Click-Trough-Rate. Eine Metabeschreibung sollte daher für Ihre Leser nach dem AIDA-Prinzip geschrieben werden, um diese zum Weiterklicken zu animieren.

Meta Titel und Metabeschreibung - Snippet

Fazit: SEO ohne Backlinks

Wie Sie sehen, gibt es Wege ohne Backlinks Ihre Google-Rankings zu beeinflussen. Durch Keywords mit hoher Suchanfrage und geringem Wettbewerb sind sogar Top1 Platzierungen möglich. Weiteres Rankingpotential bieten zudem Long-Tail-Keywords mit denen zusätzlicher Traffic auf der eigenen Website generiert werden kann. Daneben sind eine prägnante Formulierung der Seitenüberschriften, der Meta-Daten sowie eine starke interne Verlinkung wichtige Bausteine für ein gutes Ranking in Google.

Haben Sie Anregungen oder Fragen zum Thema? Dann Schreiben Sie einen Kommentar oder kontaktieren Sie uns über unser Kontaktformular. Wir freuen uns auf Sie.

Einen Kommentar schreiben

  • (will not be published)

XHTML: Sie können diese Tags nutzen: : <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>