„Google City Experts“ wird zu „Local Guides“ bzw. „Google Insider“

Das Programm „Google City Experts“ ist seit zwei Jahren ein Teil von Google+ Local. Dort schreiben die teilnehmenden „City Experts“ bisher regelmäßige und zahlreiche Bewertungen über lokale Anbieter in ihrer Region, bspw. über Unternehmen, Geschäfte und Restaurants. Diese Bewertungen werden dann veröffentlicht und können von Nutzern, die nach dem jeweiligen Geschäft oder Unternehmen bei Google suchen, gefunden werden. Die „City Experts“ haben auf der Plattform einen gesonderten Status und können von dem Unternehmen Google zu ausgewählten Veranstaltungen eingeladen werden.

Neuer Name, neues Programm?

Mit der Umbenennung des Programms zu „Local Guides“ oder auch „Google Insider“ kommt es gleichzeitig auch zu einigen Neuerungen. Gleich bleibt das System der Belohnungen von „Insidern“. Nach wie vor, werden verfasste Bewertungen durch Incentives honoriert. Neu sind die unterschiedlichen Experten-Level, die ein „Local Guide“ nun erreichen kann. Es gibt vier Level, die jeweils unterschiedlich belohnt werden. Google sagt dazu: „Wenn Sie selbst Bewertungen schreiben, werden Ihnen je nach deren Anzahl verschiedene Vorteile freigeschaltet, von denen ausschließlich Insider profitieren“. Als Anfänger startet man mit dem 1. Level und kann sich dann je nach Anzahl der geschriebenen Bewertungen hocharbeiten.

Level 1
  • Zugriff auf monatlichen Newsletter
  • in ausgewählten Ländern: Einladungen zu Wettbewerbe für Mitglieder
Level 2
  • ab 5+ Bewertungen
  • Teilnahme an Hangouts, u.a. mit Google-Mitarbeitern aus der ganzen Welt
Level 3
  • ab 50+ Bewertungen
  • Profil erhält ein Insider-Logo in der Google Maps App
  • Zugriff auf die nicht-öffentliche Google+ Community und Bewerbung als Moderator einer Insider-Community möglich
  • in ausgewählten Ländern: Einladungen zu exklusiven Events
Level 4
  • ab 200+ Bewertungen
  • eventuelle Vorstellung auf offiziellen Google+-Profilen, bspw. auf Facebook, Twitter und/oder Google+
  • jährliches Dankeschön

Voraussetzungen für Incentives

Die möglichen Vorteile sind aber auch an bestimmte Richtlinien gebunden. Die verfassten Bewertungen der „Local Guides“ müssen stets informativ, wahrheitsgetreu und in einem guten Schreibstil erfolgen. Der Insider darf keine Gefälligkeitsbewertungen abgegeben, d.h. er darf auch keine Vorteile oder Vorzugsbehandlungen von Unternehmen annehmen. Weitere Richtlinien sind in einem Insider-Kodex festgelegt. Auch gibt es „Tipps zum Verfassen gelungener Erfahrungsberichte“.
Geschäftsinhaber können als Privatperson auch an dem „Local Guides“-Programm teilnehmen. Allerdings dürfen sie keine Eigenwerbung betreiben oder bei Veranstaltungen für sich werben, sonst werden sie von dem Programm ausgeschlossen. Um ein Insider zu werden, benötigt man lediglich einen Google+ Account mit dem man sich in ein paar Schritten bei Google+ Local registrieren kann. Nach der Registrierung  kann es bis zu 72 Stunden dauern bis man eine Mail von Google Insider erhält. Weiterführende Fragen werden auch in einem ausführlichen Insider-FAQ beantwortet.

Fazit

Für Privatpersonen ist das „Google Insider“-Programm eine gute Möglichkeit über eigens gemachte Erfahrungen mit Unternehmen zu berichten und für andere Internetnutzer Empfehlungen auszusprechen. Die möglichen Belohnungen dafür sind sicherlich ein weiterer Anreiz. Jedoch sollte man dabei nicht vergessen, dass die Bewertungen einen großen Einfluss auf den Nutzer haben können und dadurch stets fair sein sollten. Für Unternehmer wird es wichtig sein, die Bewertungen ihres Unternehmens genau zu verfolgen und gegebenenfalls sowohl auf positive als auch negative Bewertungen zu reagieren.

Einen Kommentar schreiben

  • (will not be published)

XHTML: Sie können diese Tags nutzen: : <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>